Machine Learning for Mobile Health

Eine Einführung in die künstliche Intelligenz und die Konzepte von mobile Health

Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU), Institut für Klinische Epidemiologie und Biometrie, Abteilung Medizininformatik

Mobile Health (mHealth) und maschinelles Lernen sind Themen, die in den letzten Jahren aufgrund der Verfügbarkeit mobiler Daten, Sensoren und der höheren Rechenleistung lokaler Maschinen sehr populär geworden sind. Die weit verbreitete Einführung von Smartphones schafft ein enormes Potenzial zur Verbesserung der Gesundheitsdienste. Mittlerweile sind mehr als 17.000 mHealth- Apps für Smartphones und andere Geräte verfügbar. Sie reichen von der Überwachung des Urinflusses bei Patienten mit vergrößerter Prostata bis hin zur Erinnerung, aufgrund von Nierensteinen mehr Wasser zu trinken. mHealth hat ein enormes Potenzial, die Gesundheitsversorgung entscheidend zu verändern und künstliche Intelligenz ist ein Schlüsselelement dafür.

Zielgruppe: Das Modul richtet sich an Medizinstudierende, aber auch an Ärzt*innen, Medizinwissenschaftler*innen sowie Informatikstudierende.

Lernziele: Die Teilnehmer*innen dieses Moduls erhalten eine Einführung in die mobile Gesundheit und das maschinelle Lernen. Sie lernen außerdem die Anwendung von Algorithmen in Python unter Verwendung von Pandas und SciKit.

Einbettung: Dieser Kurs wird als reines HiGHmed Modul angeboten.