Didaktik

Entwicklung eines didaktischen Kurskonzeptes für eine einheitliche Gestaltung der verschiedenen Online-Module

Das zentrale Ziel der Arbeitsgruppe ist die Entwicklung eines einheitlichen E-Learning-Kurskonzeptes für alle Lehr-Lern-Module, die von den verschiedenen akademischen Projektpartnern in HiGHmed erstellt werden. Das Konzept soll zu einem vergleichbaren und somit wiedererkennbaren didaktischen Aufbau der verschiedenen Online-Module führen.

Durch die Nutzung der Kompetenzen der einzelnen Projektpartner und dem Einsatz digitaler Unterrichtsformate sollen unterschiedliche Zielgruppen der Medizinischen Informatik (MI) angesprochen werden. Diese Zielgruppen reichen von leitenden Ärzt*innen und Wissenschaftler*innen, mit speziellem Schulungsbedarf in ihren Tätigkeitsbereichen, bis hin zu Studierenden in bestehenden Studiengängen etwa der Medizinischen Informatik und der Medizin, die um die HiGHmed-Module erweitert werden. Später sollen auch Module für nichtakademische Gesundheitsberufe, Patient*innen und interessierte Bürger*innen angeboten werden.

Bei der Umsetzung der Module an den verschiedenen Standorten müssen unterschiedliche technische Voraussetzungen berücksichtigt werden. Zum Beispiel nutzen die teilnehmenden Institutionen zurzeit drei verschiedene Lernmanagementsysteme (LMS), die so verbunden werden müssen, dass Lernende nahtlos zwischen den Modulen navigieren können. Beim Online-Lernen müssen jedoch nicht nur technische Aspekte berücksichtigt werden, vielmehr sollen die verwendeten didaktischen Ansätze die Kommunikation und Interaktion zwischen den Lehrenden und Lernenden fördern. Konstruktives Feedback und Zusammenarbeit mit anderen sowie eine durchgehende Unterstützung durch die Lehrenden sind wesentliche Aspekte zur Entwicklung eines optimalen Lernfortschrittes in einer Online-Lernumgebung.

Daher hat die Arbeitsgruppe Didaktische Strategie ein Online-Kursmodell (siehe Abb.) entwickelt, das von der Begrüßung der Lernenden, über die iterative Vermittlung von Kursinhalten und summativen Assessments bis hin zur Evaluation und dem Abschluss des Kurses alle Unterrichtsphasen umfasst. Das Phasenmodell fokussiert insbesondere auf kommunikative und konstruktive Prozesse sowie die Aktivierung der Lernenden.

Team: Marianne Behrends, Nils-Hendrik Benning, Prof. Dr. Oliver J. Bott, Ina Hoffmann und Marie-Louise Witte