Skip to content

Podcast

HiGHmeducation

Der Podcast "DigitalisierungDerMedizin"

Im Rahmen von HiGHmeducation möchten wir die Themen, die wir unterrichten, unterstützen und ausbauen-auch über die Lehre hinaus. Ein besonderes Anliegen ist uns dabei die Chancengleichheit im MINT-Bereich voranzutreiben. Zu diesem Zweck richtet sich unser Podcast DigitalisierungDerMedizin.de an alle, die sich für die Themen Medizin und Digitalisierung interessieren und neue Denkanstöße suchen. Der Podcast bietet spannende Einblicke in innovative Konzepte. Eingebettet in ein authentisches und thematisch breit gefächertes Hörerlebnis werden weibliche Vorbilder aus Ihrem jeweiligen Forschungsgebiet interviewt. 

Podcast

Episode „Die Medizininformatik-Initiative – Chancen für eine bessere Gesundheitsversorgung“

Medizinische Daten bilden die Grundlage zur Bestimmung einer Diagnose, sind notwendig, um richtige Therapieentscheidungen zu treffen und bilden das Herzstück der medizinischen Forschung. Um medizinische Daten für all diese Bereiche besser nutzbar zu machen, hat die Medizinische Informatik als wissenschaftliche Disziplin bereits vielfältige Methoden entwickelt und entscheidend die Digitalisierung der Medizin geprägt.
Episode 17

Episode „Digitale Datensammlungen in Universitätskliniken – Eine Verzahnung von Versorgung und Forschung“

Mit Dr. Sabine Rey vom Medizinischen Datenintegrationszentrum an der Universitätsmedizin Göttingen.

Routinedaten aus der Krankenversorgung haben in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Sie helfen, Prävention, Diagnostik und Therapie zu verbessern und können auch noch viele Jahre nach der Behandlung einen Mehrwert für die gesamte Gesellschaft darstellen.
Episode 16

Episode „Digitale Patientenakten und der Austausch von medizinischen Daten“

Digitale Patientenakten, in denen Untersuchungs- und Behandlungsdaten gespeichert werden, gibt es verteilt an vielen Orten des Gesundheitswesens. In Arztpraxen und Krankenhäusern werden darin digitale Patientendaten von Mitarbeitenden der jeweiligen Einrichtung erstellt, eingesehen und bearbeitet.

Weitere Ärzt:innen und Therapeut:innen außerhalb der Einrichtung, die am Behandlungsprozess beteiligt sind, aber auch der Patient/ die Patientin selbst haben keinen direkten Zugriff auf diese Patientendaten.

In dieser Episode des Podcasts geht es um eine spezielle digitale Patientenakte, nämlich die elektronische Patientenakte (kurz ePA). Aufgrund aktueller Gesetze sind die Krankenkassen seit dem 1. Januar 2021 verpflichtet, allen ihren gesetzlich Versicherten eine ePA zur Verfügung zu stellen. Mit der Einführung einer über Praxis- und Klinikgrenzen hinweg verfügbaren digitalen Patientenakte verfolgt das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) das Ziel die Gesundheitsversorgung zu verbessern.
Episode 15
BMBF
MII